Konstruktiver Kultur Blog

Kultur Blog

Kultur nach COVID-19: Wie sieht die Zukunft der Unternehmenskultur und der Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Beziehung aus?

IST EINE GLOBALE PANDEMIE EIN GUTER KONTEXT FÜR EIN PROGRAMM ZUR VERÄNDERUNG DER UNTERNEHMENSKULTUR?

Corona ist ein Aufruf zum Handeln auf verschiedenen Ebenen: Abschottung, Digitalisierung, neue Wege der Zusammenarbeit und Kommunikation auf Distanz. Corona verändert die (Unternehmens-) Kultur, ob wir sie anstreben oder nicht, und einigen Unternehmen fällt diese Anpassung leichter als anderen:

Diese Zeiten, in denen wir und uns unsere Organisationen durch die Covid-19-Situation hindurch navigieren müssen, ist für alle Führungskräfte eine Herausforderung. In diesen so noch nie dagewesenen Zeiten begegnen uns ungewohnte Herausforderungen wie Abstandsregeln, Homeoffice und gesundheitliche und wirtschaftliche Einschränkungen in verschiedenen Lebensbereichen, die für uns alle über Jahre selbstverständlich waren.

So ziemlich jedes Unternehmen hat es: ein Leitbild und eine Philosophie. Sie sind der Maßstab, in dem die Organisation ihre Identität und ihre Werte ihren Mitgliedern gegenüber erfolgreich definiert. Die Werte repräsentieren das Verhalten, von dem die Mitarbeiter glauben, dass es erwartet und gefördert werden sollte, um die Effektivität des Unternehmens zu maximieren.

Durch die Covid-19-Krise sind die meisten von uns derzeit an ihre eigenen vier Wände gebunden und die Kontaktsperre lässt keine persönliche Interaktion. Die Frage danach, wie Coaching und die Besprechung eines Feedbackberichts auch virtuell ein Erfolg werden können, drängt sich auf. Dominic Gourley von Human Synergistics Australien versucht im Interview mit Corinne Canter, Beraterin, Moderatorin und Coach bei Human Synergistics Australien, diese Frage zu beantworten.

Viele Onlineplattformen präsentieren stolz Ratschläge und Schlüsselprinzipien, wie man die Kultur eines Unternehmens verändern kann. Man liest Überschriften wie „Wie schaffe ich eine Feedback-Kultur?“. Aber was sagen solche Artikel eigentlich wirklich aus? Und ändert man seine Kultur nur, um des verbesserten Feedbacks Willen?

Führungskräfte sind häufig der irrigen Annahme, dass defensives Verhalten akzeptabel, ja vielleicht sogar effektiv ist.  Unsere Studien sprechen hier allerdings eine deutliche Sprache: dies ist nicht der Fall. Selbst in Krisen sind die konstruktiven Verhaltensstile am nützlichsten und effektivsten.

Kann die Kultur eines Unternehmens verändert werden? Studien sagen: Ja! Dass dies ein einfacher Prozess ist, sagt allerdings niemand.

 

Wenn man betrachtet, wie Führungskräfte ihre Teams führen und ihre Unternehmenskultur beeinflussen, fällt zunächst auf, dass alle Führungskräfte mehr oder weniger dieselben Ziele verfolgen - unabhängig davon, in welchem Land sie tätig sind. Sie streben alle unter anderem nach hoher Leistung und guter Zusammenarbeit. Der Unterschied besteht in den Methoden, die sie verwenden, um diese Ziele zu erreichen. 

Alle sprechen darüber, aber was ist Unternehmenskultur eigentlich genau?

Ist es der Kicker für die Mitarbeiter, oder ein totaler hipper Aufenthaltsraum? Nein. Bei der Unternehmenskultur geht es um Verhalten und Verhaltensnormen. Es geht um die Botschaften, die die Mitarbeiter aus ihrem Arbeitsumfeld darüber erhalten, wie sie ihre Arbeit erledigen und miteinander interagieren sollen.